Nackte Zahlen

Zuschauerzahlen

Saison 2004/2005: 64.517 Zuschauer, d.h. 3.795 Besucher durchschnittlich (17 Heimspiele).

Saison 2005/2006: 76.828 Zuschauer, d.h. 4.519 Besucher durchschnittlich.

Saison 2006/2007: 16.850 Besucher durchschnittlich, 2 x ausverkauft (28.000), gegen 1. FC Köln und TSV 1860 München.

Saison 2007/2008: 17.105 Besucher durchschnittlich. 1 x ausverkauft (28.000), gegen TSV 1860 München.

Saison 2008/2009: 15.577 Besucher durchschnittlich. 1 x ausverkauft (28.000), gegen TSV 1860 München.

Die Haupttribüne, Rückansicht

Die Haupttribüne, Rückansicht

Kapazität:

Das Stadion hatte bis Mitte 2006 insgesamt 32.354 Plätze, davon 5.911 Sitzplätze, 2.823 überdacht und 3.088 nicht überdacht. Stehplätze gab es 26.443. Das bedeutete Platz 24 in der Liste der größten Stadien Deutschlands.

Für die 2. Bundesliga wurden 1.571 Stehplätze im Gästeblock in 588 Sitzplätze umgebaut (Auflage des DFB). Die neue Kapazität beträgt damit – inoffiziell – rund 31.300 Plätze. Zu Bundesligaspielen werden aus Sicherheitsgründen nur 28.000 Zuschauer eingelassen. Das ist auch die offizielle Kapazität.

Die Unterhaltskosten betragen ca. 300.000 Euro pro Jahr (inkl. der städtischen Zentralwerkstatt, die handwerkliche Arbeiten für das gesamte Friedhofamt mit Bestattungsdienst durchführt).

Auch der Breitensport ist im Rosenaustadion zu Hause. Die Augsburger Schulen veranstalten zum Beispiel jedes Jahr hier die Bundesjugendspiele. Eine beeindruckende und motivierende Kulisse für die jungen Sportler!

Das Stadion kann für Veranstaltungen gemietet werden. Auszug aus dem Entgeltverzeichnis der Stadt Augsburg für die städtischen Sportanlagen, Preise für „Sonstige Augsburger Benutzer“ (Sportvereine erhalten günstigere Tarife):

  • Hauptspielfeld: 13 % der Einnahmen, mindestens jedoch 2.400,80 Euro je Spiel/Veranstaltung.
  • Leichtathletikanlagen (Laufbahn, Sprung- und Wurfanlagen): 48,60 Euro, bei Veranstaltungen mit Eintrittsentgelt 13 % der Einnahmen, mind. 66,20 Euro pro Stunde.
  • Flutlichtanlage: Veranstaltung oder Training (bei 3 Reihen = 336 kwh): 797,60 Euro.

Der Weg zum Stadion: Straßenbahn bis zur Haltestelle „Polizeipräsidium“. Mit dem Auto über die Autobahn A 8 München-Stuttgart. An der Ausfahrt „Augsburg-West“ runterfahren, Richtung Augsburg/Landsberg/Gersthofen-Süd. Auf der autobahnähnlichen Bundesstraße 17 bis zur Ausfahrt „Stadion“ weiterfahren. Das sind gut 10 Kilometer. Danach noch 1 Kilometer bis zum Stadion. Von Süden aus auch über die B 17 und Ausfahrt „Stadion“.

Gästekurve: Zugang nur über den Eingang Nord an der Stadionstraße. Der Gästeblock befindet sich unter der Anzeigetafel. Er ist vollständig eingezäunt. Fassungsvermögen: 1.400 Stehplätze, 600 Sitzplätze, erweiterbar um 4.000 Stehplätze.

Behinderten-Plätze: Zugang über den Eingang Haupttribüne, es gibt 10 Rollstuhlplätze im Innenraum auf der Laufbahn.

Presse: 42 Plätze

Die Adresse: Stadionstraße 21, 86159 Augsburg, 0821 / 3 24 – 98 14