Copa Augusta Antiracista 2014

Das Augsburger Fanprojekt veranstaltet jedes Jahr die „Copa Augusta Antiracista“. Das ist ein Fussball-Turnier für Hobbyteams. Am 26. Juli gab es die Veranstaltung zum sechsten Mal. Mit der „Copa Augusta Antiracista“ will das Fanprojekt ein Zeichen gegen Diskriminierung und Fremdenhass setzen. Das Turnier mit 24 Mannschaften vieler Nationalitäten fand auf dem Nebenfeld des Rosenaustadions statt. Es gab veganen Döner als Verpflegung und einen Stand mit Getränken und Fanartikeln. Ein Flitzer spurtete über das Feld und notorische alte Kiebitze standen am Spielfeldrand, um die Schiedsrichter anzupöbeln. Die Atmosphäre war entspannt und die Spiele sehr fair. Mehr Infos zum Fanprojekt: http://fanprojektaugsburg.wordpress.com/

Im Rosenaustadion ist die Laufbahnsanierung zu sehen, mit schweren Baumaschinen.

Runtavomberg in der Rosenau

Juli 2007

Das Rosenaustadion ist um eine Sportart reicher. Seit kurzem fahren hier Longboarder auf dem abschüssigen Weg neben den Zuschauerrängen mit ihren Boards bergab. Unter dem Titel „Runtavomberg in der Rosenau“ laden die Leute von Razed. e.V. (Bluebox Rollsportarena) jeweils via Facebook ein: https://www.facebook.com/events/1483141818567026/

Die Strecke hat ein gutes Gefälle, um Slides und Tricks zu üben. Lediglich ein paar schmale Regengitter sorgen für Schikanen. Die Strecke ist etwa 150 Meter lang und überwindet dabei ca. 13 Meter Höhenunterschied.

Die Atmosphäre ist einzigartig, der große freie Raum, den ein Stadion bietet, ist sonst in der Stadt nicht zu spüren. Auf den Rängen kann man gemütlich sitzen und die Sonne genießen.

Petition zur Sanierung der Laufbahn im Rosenaustadion

Die Leichtathletikgemeinschaft Augsburg sammelt Unterschriften, damit die Leichtathletikanlage im Rosenaustadion zur kommenden Saison 2012 saniert wird. Aktuell ist nur die 100-Meter-Laufbahn benutzbar. Nach der Sanierung der restlichen 300 Meter sollen auch Mehrkämpfer, Langsprinter, Mittel- und Langstreckenläufer eine vernünftige Wettkampfvorbereitung durchführen können.  Außerdem sollen wieder regionale und überregionale Wettkämpfe veranstaltet werden.

Die Kosten der Instandsetzung betragen ca. 250.000 Euro und sind laut der LG Augsburg zuschussfähig. Sie schreibt: „Die Stadt Augsburg hat in den letzten Jahren mit Millionenausgaben bewiesen, dass ihr der Titel „Sportstadt“ weiter am Herzen liegt (Infrastruktur für die neue Fußballarena, Sanierung des Eishockeystadions, Frauen-Fußball-WM, WM-Rahmenprogramm). Die LG Augsburg möchte die olympische Kernsportart in Augsburg wieder salonfähig machen, benötigt dafür dafür aber die Unterstützung der Stadt Augsburg. Gemeinsam werden wir das altehrwürdige Stadion wiederbeleben!“

Die Unterschriftenliste und Bilder vom aktuellen Zustand der Laufbahn gibt es hier zum Download:

http://www.lg-augsburg.de/index.php?option=com_content&view=article&id=99:das-rosenaustadion-trainingsstaette-der-lg-augsburg-petition-zur-sanierung-der-laufbahn&catid=35:berichte&Itemid=50

Trainingsauftakt Bundesligist 1. FC Augsburg im Rosenaustadion

Die Haupttribüne war gut gefüllt. Der Staub an den Sitzen im äußeren Bereich zeigt, dass lange nicht mehr so viele Zuschauer im Stadion waren. Gleich vier Kameras waren auf die Spieler gerichtet, als sie aus dem Spielertunnel kamen.