Bedeutende Sportereignisse

Das Fußball-Highlight ist das Länderspiel Deutschland – Schweiz am Sonntag den 9. November 1952 vor der Rekordkulisse von 64.586 Zuschauern. Damals wurden Zusatztribünen aus Stahlrohr aufgestellt, um den Massen Platz zu bieten. Das Spiel endete 5:1 für Deutschland. Es war die Geburtsstunde der Weltmeister-Elf von 1954. Acht Spieler standen zwei Jahre später beim Titelgewinn auf dem Platz. Deshalb wurden die Weltmeister auch häufig „Augsburger Elf“ genannt.

85.000 Zuschauer kamen im September 1958 zum größten Leichtathletik-Event ins Rosenaustadion. Der zweitägige Länderkampf Deutschland gegen die übermächtig geglaubte UdSSR endete mit einem sensationellen 115:105 Sieg des Deutschen Leichathletik-Verbandes. Die Zuschauerzahl klingt unglaublich, verteilte sich jedoch auf zwei Tage. Der gewonnene Länderkampf wird von manchem Zeitzeugen „als zweitgrößtes Wunder in der deutschen Sportgeschichte, vier Jahre nach Bern und gegen einen noch größeren Gegner“ gesehen. Als „Held von Augsburg“ ging Ludwig Müller mit Siegen über 5.000 und 10.000 Meter in die Sportgeschichte ein.

Der FC Augsburg verbuchte seinen Rekord mit 42.000 Fans am 3. August 1974 beim Regionalligaspiel gegen den 1. FC Nürnberg. Augsburg gewann 2:0.

Die Tartanbahn

Die Tartanbahn